VIER sind EINS 
Kultur- & Weinbotschafter 
Nahe
Der Rotenfels im Licht der untergehenden Sonne Bad Münster am Stein

Immer wieder Mittwochs - MITTWOCH 24.07.2024 UM 18 UHR - KREIZNACH KREIZ UN QUER NEUSTADT? ALTSTADT? ODER DOCH NEUSTADT? DAS IST HIER DIE FRAGE

„Kreiz und quer“ geht es durch die heimeligen „Gässjer“ der „historischen Neustadt“. Dabei klären wir die wichtige Altstadt-/Neustadt (?) Frage. Ihr erfahrt Kreiznacher Geschichten, Anekdötchen und Wissenswertes, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Humor! Von Eiermarkt bis Zwingel, von Faust bis Michel Mort, vom Bocks- bis zum Burgbrunnen, streifen wir gemeinsam um die „Eckelcher“ und genießen zum Abschluss das obligatorische „Piffche“ Nahewein - am ältesten Gasthaus der Stadt, der „Krone“. 

Startpunkt: Schambes Klappergässer an der Alten Nahebrücke

Dauer: ca. 2 Stunden; Länge: ca. 2km; 6 - 20 Teilnehmer

Preis: 14€ inkl. „Piffche“; Gruppenpreis auf Anfrage 

Anmeldungen an: Uwe Schneider, 01577 4649 363; schneiduwe207@gmail.com

"Immer wieder Mittwochs um 18 Uhr" - Erleben Sie spannende Führungen mit den Kultur und Weinbotschaftern von der Nahe!

Liebe Weinliebhaber und Neugierige,

wir freuen uns, Ihnen unsere aufregende Reihe von Führungen unter dem Motto "Immer wieder Mittwochs um 18 Uhr" präsentieren zu können! Als Kultur und Weinbotschafter von der Nahe laden wir Sie herzlich ein, von April bis Oktober Mittwoch um 18 Uhr mit uns auf eine unvergessliche Entdeckungsreise durch unsere herrliche Region zu gehen.

Jede unserer Führungen verspricht ein unvergessliches Erlebnis voller Entdeckungen und Genussmomente. Egal, ob Sie ein erfahrener Weinliebhaber sind oder einfach nur neugierig darauf, mehr über die Naheregion und ihre Schätze zu erfahren - unsere Touren sind für alle Interessierten offen.

Begleiten Sie uns jeden Mittwoch um 18 Uhr und lassen Sie sich von der Schönheit und Vielfalt der Naheregion verzaubern!

Entdecken Sie unser Programm auf unserer Webseite unter dem Link 

www.kultur-und-weinbotschafter.de/nahe/angebote/wir-starten-durch

Wir freuen uns darauf, Sie bei unseren Führungen begrüßen zu dürfen und Ihnen unvergessliche Stunden voller Genuss und Entdeckungen zu bieten!

Herzliche Grüße,

Die Kultur und Weinbotschafter von der Nahe

 

Herzlich willkommen beim offiziellen WhatsApp-Kanal der Kultur und Weinbotschafter von der Nahe!

Wir freuen uns, dass du den Weg zu uns gefunden hast und laden dich herzlich ein, Teil unserer lebendigen Community zu werden! Hier dreht sich alles um die faszinierende Welt des Weins und die reiche Kultur unserer schönen Region Nahe.

In diesem Kanal erwarten dich spannende Informationen, Veranstaltungshinweise, exklusive Einblicke hinter die Kulissen und vieles mehr. Tauche ein in die Vielfalt unserer Weine, entdecke die Geschichten hinter den edlen Tropfen und lerne die echten Typen kennen, die unsere Region so besonders machen.

Unsere Mission ist es, die Liebe zum Wein zu teilen und unsere Begeisterung für die Nahe mit dir zu teilen. Denn hier entstehen nicht nur großartige Weine, sondern auch echte Typen mit Leidenschaft und Herzblut.

Also, schnapp dir ein Glas deines Lieblingsweins, lehne dich zurück und genieße die Reise durch die Welt des Weins mit uns. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen und gemeinsam mit dir die Faszination von Nahe Wein zu erleben!

Nahe Wein - Echte Typen, die das Leben genießen! ?✨

Scanne den QR-Code mit deinem Smartphone oder verwende den nachfolgenden Link. und abonniere unseren Kanal

whatsapp.com/channel/0029VaM66SsFHWpyFoaUDH3D

Neue Kultur- und Weinbotschafter

16 Menschen, die sich für Kultur und Wein der Nahe-Region interessieren, haben erfolgreich eine einjährige Ausbildung zum Kultur- und Weinbotschafter absolviert. Der Verein freute sich bei der Übergabe der entsprechenden Zertifikate im DLR Bad Kreuznach, dass er durch den sechsten Jahrgang auf nahezu 100 Mitglieder gewachsen ist.

Zweiter Vorsitzender Hans Helmut Döbell hieß auch DLR-Chef Michael Lipps, den Ersten Kreisbeigeordneten Oliver Kohl, Ordensmeisterin Margit Klein-Forster vom Weinorden an der Nahe sowie Anja Moser als Vorsitzende von Weinland-Nahe zur Feierstunde willkommen. Sein besonderer Dank galt den anwesenden Referenten Dr. Horst Silbermann und Dr. Edgar Müller, Udo Bamberger und Karin Ochel-Spies, die sich um die Ausbildung gekümmert haben, sowie Prüferin Meike Schygulla (DLR Oppenheim).

Kreisbeigeordneter Kohl lobte die neuen Absolventen und die „Alten Hasen“ dafür, sich dem kulturellen Erbe und der Welt des Weinbaus an der Nahe verschrieben zu haben und als „Botschafter mit Leidenschaft“ und Hingabe ihr Wissen und ihre Begeisterung mit anderen Menschen zu teilen.

DLR-Chef Michael Lipps stellte erfreut fest, dass nach sechsjähriger Pause wieder ein Kuweibo-Kurs an der Nahe angeboten und die Teilnehmer umfassend ausgebildet werden konnten. Durch personelle Veränderungen am DLR sei der Start „ein wenig holprig“ verlaufen, und man könne auch nicht mehr den Rundum-Service wie in den vergangenen Jahren bieten, bedauerte er. Doch mit vereinten Kräften habe man das Projekt dennoch stemmen können.

Die Glückwünsche der Kultur- und Weinbotschafter brachte Vorsitzender Dr. Helmut Roos gegenüber seinen neuen Vereinskollegen zum Ausdruck. „Ihr habt ein Jahr lang die Schulbank gedrückt und euch jeden Dienstag fast drei Stunden lang im DLR und wohl auch zuhause Wissen angeeignet. Und ihr habt so viel selbst mit eingebracht, dass sich die Ausbildung hoffentlich für euch gelohnt hat.“ Der Lehrplan bestehe aus interessanten Modulen zu Themen wie Geschichte, Kultur, Kurwesen, Geologie, Rhetorik sowie Wein und Gesundheit, Weinbau und -markt, Nahewein und Kulinarik. Das Wissen musste schließlich in drei Prüfungen nachgewiesen werden. Der Vorsitzende hofft nun, dass die von den Kuweibos angebotenen Führungen künftig durch Touristiker, Gastgeber und Winzer noch intensiver genutzt werden, um Gästen und Kunden die Schätze der Region und deren Wein näher zu bringen. Denn der Satzungszweck laute, „das touristische Angebot der Region zu intensivieren und zu stärken.“ Sein besonderer Dank galt Kassenwartin Bettina Lorenz, die sich als „Mutter der Kompanie“ akribisch um die Organisation von Terminen und Exkursionen gekümmert habe: „Ohne dich wär’s nicht gegangen.“

Aber auch das DLR-Team und die Referenten hätten viel für den Jahrgang geleistet. Dr. Roos kommentierte, dass die Landesregierung auch im Bereich der Ausbildung der Kuweibos durch das DLR Einsparungen vorgenommen hat: „Das ist sehr bedauerlich, weil zu befürchten steht, dass darunter die Arbeit der Kultur- und Weinbotschafter – vorsichtig ausgedrückt – leiden könnte.“ Er erinnerte daran, dass Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt beim jüngsten Bauernmarkt zum Ausdruck gebracht habe, wie wesentlich doch die Arbeit der Kuweibos sei. „Es wäre schön, wenn das auch in die Tat umgesetzt würde und nicht nur Sparmaßnahmen ergriffen würden. Es wäre für unsere Region höchst bedauerlich, wenn dieser Sparkurs weiter fortgeführt würde“, merkte der Vorsitzende an.

An die neuen Kuweibos appellierte Dr. Roos: „Bringt euch ein! Ihr habt Ideen und ihr habt Angebote der Region zusammengestellt – da gingen die WhatsApp-Meldungen hin und her, und es war ein Vergnügen zu sehen, mit welchem Engagement ihr euch um Wein und die Kultur an der Nahe kümmert. Das war ganz toll und hat uns Mut gemacht, weiterhin für die Kuweibos zu arbeiten“, sagte der Vorsitzende im Namen seiner Vorstandskollegen.

Der Verein der Kultur- und Weinbotschafter Nahe freut sich, dass 16 neue Mitglieder erfolgreich den sechsten Ausbildungsjahrgang abgeschlossen haben. Foto: KruppPresse